Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

03.08.2022 | Büro WN/LA

Thementag Landwirtschaft

 Am 1. August habe ich einen Thementag "Landwirtschaft" veranstaltet. Ich bedanke mich ganz herzlich bei Familie Kreß (https://www.facebook.com/Spargel-Kress-Morgentau-101148728205160), Familie Kerschbaum (Biohof Kerschbaum), Familie Memmert (https://www.facebook.com/Reitstall-Wunderburg-Marloffstein-170825319616518/) und Frau Graf-Nekola (https://graf-nekola.de/) für die offenen und konstruktiven Gespräche.

 

Der Tag begann mit einem Besuch an einem Spargelfed. Dort haben wir zunächst über die Preise für Dinkel und die Auswirkungen der Trockenheit in Mittelfranken auf den Spargelanbau bzw. Sonderkulturen im allgemeinen gesprochen. Anschließßend sprachen wir über Pläne der Europäischen Union zur Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in Landschaftsschutzgebieten, die gelben und roten Gebiete, sowie die Sicherstellung der Grundversorgung der Bevölkerung durch unsere Landwirte.

Beim zweiten Termin waren Hauptthemen des Gesprächs die gesunkene Nachfrage für regionale landwirtschaftliche Produkte wie Spargel und Erdbeeren, die gesunkenen Preise und gestiegenen Produktionskosten für Bio-Produkte, sowie bürokratische Hürden bei der Bio-Zertifizierung.
Beim Besuch auf der Wunderburg sprachen wir über die Sichtung des Wolfes 25km entfernt vom Hof und Fragen der Versicherung im Falle eines Eindringens des Wolfes in die Ställe oder auf die Koppel. (Der Bereich auf dem die Wunderburg liegt, gilt, anders als das angrenzende Oberfranken, nicht als "Wolfsgebiet"). Weitere Themen waren die sich häufig ändernden Vorgaben in Sachen Stallhaltung und die dadurch verursachte fehlende Planungssicherheit, sowie das Höfesterben. Ein mit der Familie Memmert befreundeter Landwirt berichtete von Problemen der Direktvermarkter, insbesondere bei der Schlachtung und Fleischproduktion, sowie den Auswirkungen des Zulassungsverlustes bestimmter Pflanzenschutzmittel 2022/23 auf den Obstanbau.
Den Tag beendeten wir mit Besichtigung eines prämierten, denkmalschutzkonform renovierten Austragshäuschens in Heßdorf.
 
Der Thementag war für mich sehr lehrreich und wichtig. Man kann nicht oft genug betonen, wie bedeutsam die regionale Landwirtschaft und der Erhalt derselben für unsere Gesellschaft ist. Die Landwirte ernähren nicht nur einfach unsere Bevölkerung, sie stellen Produkte höchster Qualität unter ethischen und umweltpolitischen Gesichtspunkten her. Der Erhalt dieses Wirtschaftszweiges ist mir daher ein Kernanliegen. Wir können kein Interesse daran haben, dass die Produktion unserer Nahrungsmittel (z.B. Milch, Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch) weiter erschwert und vielleicht sogar endgültig ins Ausland vertrieben wird. Heimische Erdbeeren schmecken nicht nur besser, sie sind auch deutlich umweltschonender.
 
Es wäre wünschenswert, wenn unsere Landwirte wieder etwas mehr Anerkennung für Ihre Arbeit, für den Beitrag zum Erhalt unserer Natur, der Versorgung unserer Gesellschaft und den Wohlstand in unserem Land bekämen, anstatt sie immer nur an den Pranger zu stellen und zu Sündenböcken zu machen.
Fahren Sie doch auch einmal zu einem Hof und lassen Sie sich zeigen, wie unsere Landwirte wirklich arbeiten anstatt sich von Zerrbildern in der medialen Öffentlichkeit täuschen zu lassen.